Inszenierungen

Aktuelle Inszenierungen

Klabautonom – Raumschiff Relaxed

Seit Anfang November forscht unser Ensemble gemeinsam mit Schüler*innen der Brecht Schule und Jugendlichen des Bildungszentrums für Blinde und Sehbehinderte Menschen zum Thema Atmosphäre und Raumaspekten wie Licht, Geräusche und Gefühle.

Mit ihren Ergebnissen und angeregt durch die Möglichkeiten der Relaxed Performance gestalten sie unseren Raum mit installativen Elementen um, die im Rahmen des Festivalprogramms besucht und erfahren werden dürfen.

Der Raum wird Raumschiff und die Schauspieler*innen des Ensembles laden als Crew und Gastgeber alle Menschen ein das Theater kennenzulernen.

Es wird zur Einstimmung ins Relaxen eine Schneckenshow mit Dr.Slomberg geben, Teresa Rosenkrantz, Gregor Schuster und Martin Kreidt machen Workshops, die Bagonghi Compagnie aus St.Georg zeigt „ Das Gewicht der Ameisen“ und Mariola Brillowska eine interaktive Zukunftskochshow mit dem Titel „die Kochastronautin“!

Beginn: 24.11.2022

zum Festival

und alle tiere rufen: dieser titel rettet die welt auch nicht mehr (monkey gone to heaven) (von Thomas Köck)

„und alle tiere rufen: dieser titel rettet die welt auch nicht mehr“, das neue Stück von Thomas Köck ist ein „requiemmanifesto of extinction“. 

Eine Übung im Aussterben, ein Requiem auf die Ausgestorbenen, ein stimmgewaltiges Manifest voller Wut und Zartheit. Dieser Abend wird leise und brüllend laut, sanft und zornig. Warum haben wir Menschen uns für die Zerstörung der Welt entschieden und was sagen die dazu, die längst nicht mehr da sind?

Die Choreographin Vasna Aguilar und der Regisseur Henri Hüster arbeiten mit dem Ensemble des Klabauter Theaters an Bewegungsformen zwischen Mensch, Tier und Natur. Florian Polzin treibt dieses gemeinsame Ritual mit seinem Schlagzeugspiel an. 

Wie nah muss die Natur dem menschlichen  Körper kommen, damit der Mensch spürt, dass er nur ein Teil von ihr ist?

PREMIERE 15.09.2022

zum Stück

2050

Klimakrise, Ein Ensemble (v)erspielt die Zukunft

Gemeinsam mit dem 12-köpfigen inklusiven Ensemble und der Bühnenkünstlerin Yi-You Chuang hat Karin Nissen-Rizvani ein zeitgenössisches Stück entwickelt, das nicht das Klima, sondern die Akteur*innen in den Mittelpunkt stellt.
Als Experten wirken bei der Inszenierung mit: Prof. Dr. Mojib Latif vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, ebenso wie David Krzysteczko von Fridays for Future, der die Bewegung mit seiner Theaterarbeit verbindet.

PREMIERE Mai 2022

zum Stück

Fenster

Eine Kriminal-Geschichte vom Ensemble des Klabauter Theaters

in Kooperation mit dem Regisseur Gregor Schuster

Regie und Fassung:Gregor Schuster; Theaterpädagogik und Spiel: Thea Rinderli; Bühne: Anton von Bredow;

Kostüm: Gianna-Sophia Weise; Video: Philip Bell

Wiederaufnahme Juli 2022

 

zum Stück

Mythen der Zweckmäßigkeit – A Digitally Enhanced Performance

Regie und Fassung: Karin Nissen-Rizvani, Programmierung und Digitalisierung: Ilja Mirsky, Ausstattung: Yi-Jou Chuang

Wiederaufnahme November 2021

 

zum Stück

Publikumsbeschimpfung

Ein Tanztheaterstück angelehnt an Peter Handkes „Publikumsbeschimpfung“.

Regie und Fassung: Henri Hüster, Choreografie: Vasna Aguilar, Bühne und Kostüm: Lea Burkhalter

Wiederaufnahme November/Dezember 2021

 

zum Stück

Phobophobie

Jahrmarkt der Ängste

Koproduktion mit dem Künstlerkollektiv Die AZUBIS

Wiederaufnahme November 2021

 

zum Stück

Wie es uns gefällt – Ein Sommertheatermusikspektakel

Regie: Jörn Waßmund; Text: J. Waßmund, Sandra Poschenrieder, Klabauter Ensemble;  Ausstattung: Amelie Hensel

Musik: Alexander Schöppl, Florian Polzin

Premiere August 2021

 

zum Stück

Koproduktionen

 4 Minuten Theater -Social Distancing

Die Behörde für Kultur und Medien und Hamburgs Privattheater realisieren neues, digitales Format.

 

Eine Kooperation mit  Hirn und Wanst, nach einer Idee von Felix Poulheim und Marco Antonio Reyes Loredo.

zum Film

Geister

Für alle ab 14 Jahren

Ein theatraler Friedhofsparcour zu der großen Frage des Lebens:
Wofür lohnt es sich zu sterben?

Die AZUBIS in Kooperation mit dem Klabauter Theater

 

zum Stück

Objektiviert uns!

Konzept und Regie: Konrad Wolf, Mozarteum Salzburg

Ein Expertenprojekt zum Thema Sexualität & Behinderung

Gewinner des Publikumspreises im Körber Studio Junge Regie  2018

 

zum Stück

Archiv

Herr Kaiser

frei nach dem Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ von H.C. Andersen

in Kooperation mit Theater Brekkekekex

PREMIERE März 2019

zum Stück

20.000 Meilen unter dem Meer

nach dem Roman von Jules Verne

PREMIERE November 2018

zum Stück

ENDSPIEL

von Samuel Beckett

PREMIERE Februar 2018

zum Stück

Bühnentod

PREMIERE September 2017

zum Stück

DIE ZEITRAFFER

PREMIERE Juli 2017

Koproduktion mit dem Künstlerkollektiv Die AZUBIS

zum Stück

NICHTS

PREMIERE November 2016

zum Stück

AJAX Katharsis

PREMIERE Februar 2016

zum Stück

Fenster 2021

Elbenstern 2014

Der Sturm 2000

Seltsames Spiel 1998

Wie es uns gefällt 2021

Frankensteins Erbe 2012

Ein Fest für alle 2006

Mythen der Zweckmäßigkeit 2021

CrazySommerNachtsTraum (reloaded) 2011

Andersisches Kaleidoskop 2004

Alle krank 2020

Welt Wild Fremd 2010

Glücklos glücklich 2002

Publikumsbeschimpfung 2020

Crazy Sommernachtsträume 2008

Ungehalten sein 2009

Kindertheater

Das Eselein
(nach Gebr.Grimm)
Eine Geschichte von einem Prinzen, der als Esel geboren, aber später erlöst wird.

 

Stan Bolovan
erzählt von einem kleinen Mann, der gegen einen großen Drachen kämpfen muss um seine Kinder ernähren zu können.
(ab drei Jahren)

Kurzfilm

Die Marktlücke
nach einer Geschichte von Peter Müller

Familie Gernreich will die nächsten Feiertage wieder besonders exklusiv begehen. Es fällt ihnen aber nichts mehr ein. Da kommt eine Zeitungsannonce gerade recht! Menschen mit Behinderung werden für Feste, Partys und ähnliche Gelegenheiten vermietet, damit sich die Mieter mit ihrem sozialen Engagement hervortun können. Ein „ Arbeitsvermittler“ stellt verschiedene „ Modelle“ vor und die Familie entscheidet sich für Bärbel. Das Fest wird allerdings nicht so erfolgreich, denn Bärbel verhält sich anders als erwartet.

Eine bitter böse Satire über den Umgang mit Menschen mit Behinderung.

Ca 20. Minuten

Karten

Kartenreservierung: karten-klabauter@rauheshaus.de oder Tel: 040 – 253 046 320 (Mo-Fr 9-15 Uhr)

Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 €

In den aufführungsfreien Zeiten besteht für Gruppen jederzeit die Möglichkeit, einen Probenbesuch bzw. Workshop mit uns abzusprechen.
Zu Beginn einer Probenphase können Gruppen das Theatertraining kennen lernen und mitmachen und dann gemeinsam mit den Klabauter Schauspieler*innen in Kleingruppen Szenen entwickeln. Später im Probenprozess zeigen wir gern schon Ausschnitte des szenischen Materials und laden zu einem ausgiebigen Feedback Gespräch ein.

Melden Sie sich gern bei uns und vereinbaren Sie einen Termin: klabauter@rauheshaus.de

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

instagram

Das Klabauter Theater ist Teil der Stiftung:
rauheshaus